../img/Kinderbuch/Titel_gross.jpg

Ausgefuxte Weihnacht im Fuchsbau


Der junge und etwas tollpatschige Fuchs Felix lernt das erste Mal Weihnachten kennen. Alle seine Geschwister lachen ihn aus, weil er so unbeholfen ist und in seiner Gegenwart permanent etwas schief geht. Eines Abends, nachdem ihm wieder etwas passiert ist, läuft er traurig davon und bleibt am Waldrand vor einem Familienhaus stehen. Überall um das Haus herum hängen Lichterketten und Tannenzweige, bunte Kugeln schmücken die Fassade und der Schnee glitzert im Licht. Er blickt in die Fenster des wunderschönen Anwesens und entdeckt dort eine Familie, die glücklich miteinander spielen. Ihm wird bei diesem Anblick so warm ums Herz, dass er am nächsten Tag beschließt, Weihnachten dieses Jahr auch zu sich nach Hause in den Fuchsbau zu bringen.

FH Salzburg | Januar 2021 | Illustration